Wir prüfen für unsere Mitglieder deren Onlineshop bzw. Onlineauftritt auf Abmahnrisiken und erlauben unseren Mitgliedern nach erfolgreicher Prüfung das Siegel - Geprüfter Onlineshop - zu tragen.

Das Siegel für unsere geprüften Mitglieder sieht folgendermaßen aus:

Siegel geprüfter Onlineshop

Um das Siegel führen zu dürfen, muss Ihr Internetauftritt insbesondere folgende Prüfungen erfolgreich absolviert haben:

  • Ordnungsgemäßes Impressum - insbesondere sämtliche Pflichtangaben bezüglich der Anbieterkennzeichnung (inkl. USt-Ident-Nr., Handelsregister etc.) aber auch branchen- bzw. berufsspezifische Sonderangaben.
  • Zutreffende und vollständige Datenschutzerklärung.
  • Ordnungsgemäßer Umgang mit Kundendaten.
  • Erfüllung der Informationspflichten gegenüber Verbrauchern.
  • Ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung bei B2C.
  • Erforderlichenfalls ausreichende Alterskontrollmechanismen.
  • Einhaltung der Preisangabenverordnung.
  • Ordnungsgemäße Angabe der Versandkosten.
  • Keine unwirksamen Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  • Ordnungsgemäße Angaben im E-Mail-Verkehr.
  • Verifizierung des Shopinhabers gegenüber dem Verband.

Das Vorliegen aller erforderlichen Kriterien wird durch unsere Vertragsanwälte geprüft und bestätigt. Erst wenn durch unsere Vertragsanwälte das verbindliche OK erteilt wird, darf unser Mitgliedsunternehmen das Siegel führen.

Da wir für unsere Mitglieder alle erforderlichen Rechtsänderungen (durch Urteil oder Gesetzesänderung) berücksichtigen, prüfen wir auch, ob die Mitgliedsunternehmen erforderliche Änderungen rechtzeitig umgesetzt haben. Sollte dies nicht der Fall sein, entfällt umgehend die Erlaubnis zur Führung des Siegels. Darüber hinaus prüfen wir nicht nur den Wortlaut der Rechtstexte, sondern lassen durch Dritte auch prüfen (z.B. durch Testkäufe etc.), ob das tatsächliche Geschäftsgebaren auch den rechtlichen Vorgaben entspricht. Denn unsere Mitglieder sind verpflichtet die Wettbewerbsbestimmungen zu beachten und gute kaufmännische Sitten zu wahren.